Zwickel

Verpackungs-
gesetz

Recycling

Was bedeutet das Verpackungsgesetz in der Praxis?

Ab dem 01. Januar 2019 müssen systembeteiligungspflichtige Verpackungen bei einem dualen System angemeldet und der Hersteller bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister registriert sein. Ist das für systembeteiligungspflichtige Verpackungen nicht erfolgt, gilt ein Vertriebsverbot. Das Verpackungsgesetz betrifft u. a. auch alle Handwerksbetriebe, die Waren verpacken und an Dritte weitergeben. In der Textilreinigung und Wäscherei handelt es sich in der Regel um sogenannte Serviceverpackungen, die erst beim Letztvertreiber mit Ware befüllt werden. Beispiele sind Folienverpackung von Kleidung, PE-Tragetaschen und Verpackungspapier für Wäsche. Nach § 7(2) VerpackungG kann der Letztvertreiber von Serviceverpackungen die Lizenzierungspflicht auch an den Vorvertreiber sprich an seinen Händler für das Verpackungsmaterial abgeben. Soweit Sie die Systembeteiligungspflicht an uns übertragen möchten, bitten wir Sie uns das direkt beim Bestellvorgang der entsprechenden Produkte mitzuteilen. Die für die Lizenzierung entstehenden Kosten werden Ihnen dann mitgeteilt und später auf der Rechnung separat ausgewiesen.